Mittwoch, 20. August 2014

Parteiblatt 2, Vorschläge und Verschiedenes

Vorschläge:

Die Vorschläge unseres Parteimitglieds, Thomas mit dem Laib,  haben wir mit seinen Kommentaren im Artikel "Willkommen" inzwischen protokolliert. Sie werden zur Zeit ausgebrütet und die Kuckuckseier aussortiert. Die Entscheidung für die Realisierung der verrücktesten Vorschläge trifft wie immer "DER DA OBEN"! Das heisst, man wartet auf die entsprechende Erleuchtung. Allerdings der Vorschlag, dass jeden Monat ein Mitglied einen Baum auf freiwilliger Basis anpflanzen könnte, ist von allen Mitgliedern mit Beifall aufgenommen worden. (Es darf auch ein buschiges Gesträuch sein, denn Grün ist Grün. Und natürlich dürfen auch Apfelbäumchen im Pflanzkübel herangeschleppt werden)!

Und nun die Vorschläge unseres Parteimitgliedes, Ohnweg:
1.  Es sollten überall Sandkästen und Spielwiesen erstellt werden wo die Parteiversammlungen stattfinden. Und hier findet der erlauchte Vorschlag mit der Anpflanzung von Grünzeugs von , Thomas mit dem Laib, traute Erfüllung. Denn Bäume spenden nicht nur Schatten sondern schützen auch vor einem kurzen Platzregen. In Ermangelung von Eigentum von Seitens der Partei wird auf öffentliche Plätze zurückgegriffen. Und natürlich können auch Privatgrundstücke von Parteimitgliedern als Spielplatz (Parlament/Schwätzerstube) umfunktioniert werden.

2.  Und hieraus ergibt sich schon der zweite Vorschlag: Die Partei wird niemals Eigentum besitzen. Wenn es etwas zu Schreiben gibt soll jeder seinen eigenen Bleistift benützen. Und weisse Blätter und Kartons kann man aus den grünen Tonnen aus den Altpapiersammlungen herausfischen. Der Rest wird mit Bits und Baits auf den privaten Computer eingespeichert. Der Wald wird es danken. (Oha,Bytes, na ja, ist ja egal, deutsch wird halt anders als Englisch geschrieben).

So, bei den zwei Vorschlägen soll es genug sein. Denn ich kann nur bis drei zählen. Und so habe ich noch eine Zahl übrig für den anderen Unsinn.

Verschiedenes:

Denkanstoss
Gesegnet sind die Bekloppten denn sie brauchen keinen Hammer.

Als Aussenminister hat sich Ludwig der Freidenker als absoluter Freigeist herausdestilliert. Er weiss nur noch nichts von seinem Glück, oder Unglück? Das ist hier die Frage. Seine Kommentare in Bumibahagia werden in den zukünftigen Parteiblättern in appetittlichen Happen so langsam eingeschleusst. So kann jeder ein Beispiel nehmen wie die Politik der Besten stattfindet. Nämlich mit Kommentarübertragung von anderen Seiten. Allerdings wird bei berechtigten Einwänden seitens des unfreiwilligen Parteimitglieds, Ludwig dem Freidenker,  sofort das corpus delicti gelöscht. Auch das ist Mitarbeit. Wenn auch negative Werbung für das kostenfreie Parteiblatt. Aber... Werbung stinkt nicht!

Eilmeldung!
Inzwischen hat Ludwig der Freidenker seinen Job als Aussenminister angenommen. Herzlich willkommen im Namen der anwesenden Mitspieler. Und damit erübrigt sich vieles im obigen Abschnitt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

WertHerr Gründler,
zuerst einmal den allerherzlichsten Glückwunsch zur ideellen Gründung des "PartEI der Besten".
Möge das PartEI der Sandelgrund werden für alle Blöden und Blonden (wie es zu diesem Namen kommen konnte ist bei bumibahagia zu erfahren!)

Nun ist uns blöderweise aufgefallen, dass auf der Willkommensseite ein kleiner außerlich fast unwesentlicher Tippfehler sein Unwesen treibt.
Was ein "s" hätte sein sollen hat sich zu einem "r" mutiert und reingeschlichen. Das hätten die Iren wohl gerne gehabt, aber nein, es waren die Wikinger, die die Steilvorlage für diesen blog hier gaben.
Wir bitten im Namen der Humorlosigkeit um Korrektur.

Zeitgleich mit Gründung des "PartEI der Bästen" fand auch die Erschaffung eines Verbundes statt (statt eines Part-ei-es).
Es ist der "Verbunt der Humorlosen" gebildet worden. Näheres wiederum auf bumibahagia,s.o.
Auch im Namen dieses Verbuntes gratulieren wir Ihnen/Euch!

In noch wahrzunehmender Verbuntenheit grüße ich
das PartEi,
den Gründler,
den Ersten, genannt thomlaib,
den Außenminister,
den Warner,
das Geheimmitglied
und alle ungenannten Sandler.....

Ihre/Eure
Blötha Sandelholtz

Hans Steinle hat gesagt…

Seid gegrüßt werte Frau Sandelholtz von den Humorlosen
Die Wikinger? Ich wusste doch, daß nur solche verrückten Recken unserer PARTEI DER BESTEN als glorreiches Vorbild dienen können. Das sind also unsere Ahnen? Wir können stolz auf solche Ahnen sein, denn sie haben Südamerika entdeckt. Diese schwierige Entdeckungsreise konnten ja wohl nur Verrückte unternehmen. Aber man sieht dabei: Blödheit siegt!

Auch ich möchte im Namen aller Parteimitglieder dem VERBUNT DER HUMORLOSEN zu deren Erschaffung recht herzlich beglückwünschen. Eine weisse Taube ist schon unterwegs um unseren Friedenswillen mit den Humorlosen zu unterstreichen. Nein, nein, wir sind nicht mehr kriegerisch. Dazu sind wir inzwischen zu blöde geworden. Wir haben es verdient unser Haupt auf ein Ruhekissen zu legen.

Nochmals bedanken wir uns für die Aufmerksamkeit mit dem "s" und dem "r" sonst hätten wir wohl nie gewusst wer unsere erlauchten Vorfahren waren. Das wäre dann doch zu viel Blödheit auf einem Haufen gewesen.

Es lebe der VERBUNT DER HUMORLOSEN
Es lebe die Gründerin Frau Hoheit vom Sandelholtz

Im Namen aller
Der Schriftführer Ohnweg